Mehr über Emma
und mich

Wer sind Franziska und Emma?

Wir, Franziska Burde und Emma, möchten uns kurz bei ihnen vorstellen.

Gerne möchte ich ihnen hier meine Geschichte erzählen, wie ich Emma kennengelernt habe und wie sich meine Liebe zu Tieren auf meine berufliche Laufbahn auswirkte.

Ich liebe Tiere.

Franziska Burde

Ich bin Tiernärrin! Schon im Kleinkindalter an Omas Komposthaufen und heute beim besten Begleiter der Welt – dem Hund! Und ich bin: Geduldig, einfühlsam, Kreativ und wissbegierig.

Ich bin FRANZISKA BURDE, 1987 in Berlin geboren und wohnhaft in 16348 Wandlitz OT Schönwalde… lebe in langjähriger Partnerschaft mit meinem Mann, zusammen mit einem kleinen eigenen Zoo 😉.

Mit meiner Qualifizierung zur anerkannten Hundeerzieherin und -Verhaltensberaterin (IHK) sowie meiner umfänglichen Ausbildung zur Tierphysiotherapeutin erweiterte ich bis heute meine Fachkompetenz kontinuierlich und sehr maßgeblich. Zuvor begann ich im Alter von 17 Jahren meine Ausbildung zur Tierpflegerin, fühlte mich diesem Beruf mit hoher Leidenschaft eng verbunden… sehe ich wegen der Effekte aus Kommerzialisierung und Industrialisierung als Tierpflegerin beruflich aus meiner persönlichen Sicht keine berufliche Perspektive. Diese Entwicklung bewog mich dazu, meine langjährige Unterstützung insbesondere für Hunde sowie die mir entgegengebrachten persönlichen und fachlichen Anerkennungen zur Grundlage und Anlass für die Verwirklichung in Form einer Selbständigkeit zu nehmen.

Qualifikationen sowie Erfahrungen, und nicht zuletzt meine Liebe, Leidenschaft sowie auch mein ehrenamtliches Engagement geben mir Antrieb und Motivation. So unterstütze ich als Hundetrainerin Familien und Hundebesitzer…. auch wird mir die Vertretung einer befreundeten Hundeschule anvertraut und ich setze mich aktiv im Tierschutz ein.

Seit/Ab 2020/2021 betreibe ich eine eigene Praxisräumlichkeit für die Pflege und Physiotherapie für Hunde, auch aber für ganz besondere Angebote für schöne gemeinsame Momente im Duo Hund und Halter.

Franziska Burde – ohne Tier ist alles doof…

Meine Motivation und Ziele:

  • Missverständnisse in der Mensch-Hund Beziehung aus der Welt schaffen.
  • Handicap Hunde und ihren Haltern helfen
  • Freundschaftliches Miteinander zwischen Hund und Halter fördern
  • Menschen ihre Freude und Entdeckenslust am Tier zurückgeben
  • Aufklärung leisten
  • Spaß im Leben und gemeinschaftlichen Miteinander

Meine Glaubenssätze:

  • Tiere sind wie Kinder, unsere Schutzbefohlenen
  • Tierhaltung soll Freude machen und das auf beiden Seiten.

Meine Qualifikation:

  • Ausgebildete Tierpflegerin
  • Anerkannte Hundeerzieher- und Verhaltensberater (IHK)
  • Physiotherapeutin für Tiere (IHK)
  • Spezifikationen: u.a. Geduldiger Umgang, Lösung suchend
  • Erlaubnis nach Paragraph 11 ABS 1 Nr. 8F und 5 des Tierschutzgesetzes

Wer ist eigentlich Emma?

Als ich 18 war, lernte ich Emma während meiner Ausbildung kennen und verliebte mich prompt in sie. Durch ihren leichen Silberblick und ihren Ohren, die beim hüpfen segelten wie bei Dumbo, brachte sie mich immer zum Lachen.

Ich besuchte sie , so oft ich konnte.

Einen Hund wollte ich zwar schon immer haben, aber doch nicht so einen kleinen… Denn Emma ist ein Pocket Beagle und wiegt nur 6 Kilo.

Foto Franziska Burde und Hündin Emma

Meine Ausbildung beinhaltete, dass ich für 0,5 Jahre den Standort wechselte um woanders noch mehr zu lernen. In dieser Zeit rief mich eine Freundin von der Arbeit an und erzählte mir, dass Emma jetzt in die Vermittlung gehen soll. Sie hat wohl kahle Stellen an den Seiten bekommen und keiner weiß warum.

Mein Herz hüpfte. Sollte ich sie aufnehmen? Mein erster Hund, drei Jahre alt, klein anstatt groß und ein Labor-Beagle?

Nächsten Morgen rief ich im Betrieb an und sagte zu. Leider bekam ich zwei Wochen später die Nachricht, dass sie doch noch nicht sicher sind, ob sie schon in die Vermittlung kann.

Es war zum Heulen. Hatte ich doch schon Körbchen, Futter und co. für sie besorgt. Vier Monate später die freudige Nachricht. Sie darf raus!

14 Jahre ist das jetzt her und ich weiß noch, wie ich strahlend wie ein Honigkuchenpferd mit Emma auf dem Arm, vom Betriebsgelände ging.

Ein neues Leben begann.

Sie kannte nichts und hatte vor alles Angst. Vor jedem Gegenstand auf der Straße wollte sie schreiend davon laufen. Nur nicht vor Menschen, die fand sie alle toll.

Kaum zu glauben, dass es irgendwann problemlos mit ihr möglich war Bahn zu fahren oder über Feste mit ihr zu laufen. Unzählige Stunden habe ich mit ihr geübt, aber der Einsatz hat sich absolut gelohnt!

Wie sich herausstellte, hat sie sich die kahlen Stellen an den Seiten selbst zugefügt. Ständig erwischte ich sie beim beknabbern ihres Fells. Es dauerte eine Weile bis diese Unart verschwand.

Aus Spaß am gemeinsamen Lernen legte ich mit Emma im Jahr 2011 den Hundeführerschein ab.

Oftmals verstand ich sie nicht. Warum reagiert sie jetzt so? Warum macht sie das nicht? Weil sie so klein war, machte ich mir auch manchmal Sorgen, wenn wir auf größere Hunde trafen. Ich wusste nicht, ob sie es nett mit ihr meinen. Hunde Bücher halfen mir dann nicht weiter.

Auf der Suche nach Weiterbildungen zum Thema Hund, stieß ich auf die Ausbildung zum Hundeerzieher- und Verhaltensberater vom BHV und der IHK. Neben der theoretischen Schulung, absolvierte ich über 500 Praxisstunden. Zum Abschluss gehörte eine umfangreiche Prüfung.

Mittlerweile ist Emma fast 17 Jahre alt und hat ihre Zipperlein. Sie war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe!

Und heute?

Mein Traum ist wahr geworden und ich betreibe nun eine eigene Praxis für die Pflege und Physiotherapie von Hunden, aber auch für ganz besondere Angebote für schöne gemeinsame Momente im Duo Hund und Halter.

Hier mal ein kleiner Auszug aus meiner Tätigkeit:

  • Hundetraining, Verhaltensberatung
  • Aktivitäten, Hunde-Halter-Relaxing
  • Akupunktur, Homöopathie,  Hundepflege
  • Tier-Physiotherapie
  • Verkauf u.a. auf Hundeparties